Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Soli-Aktion in Gießen

In Gießen wurden offenbar abgeschlossene Lebensmitteltonnen befreit. Auf indymedia steht ein Text, der bezug auf unsere Kampagne und das (eingestellte) Verfahren nimmt. Wir wollen gerne darauf verweisen:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/214908

Das Verfahren wurde eingestellt!

Soeben hat uns die Nachricht erreicht, dass das Containern-Verfahren gegen zwei Aachener eingestellt wurde. Am Tag vor dem angesetzten Gerichtsprozess wurde die zentrale Forderung von uns und weit über 125.000 Menschen, die unsere Petition unterzeichnet hatten, damit doch noch umgesetzt. Ein guter Grund zum Feiern!

Protest wirkt
Die zuständige Richterin soll sich demnach geäußert haben, dass es wichtigere Fragen gebe, mit der sich die Justiz zu beschäftigen habe. Vielleicht hat sie persönlich sich erst nach unserer Unterschriften-Übergabe gestern mit dem konkreten Fall beschäftigt – die Justiz als Institution hat aber seit bald zwei Jahren damit zu tun. Natürlich freuen wir uns trotzdem, denn späte Einsicht ist besser als gar keine. Aber so ganz wollen wir nicht an „Einsicht“ glauben, viel mehr sehen wir diese Entscheidung als Bestätigung, dass unsere (und eure!) massiven Proteste Wirkung zeigen.

Feiert mit uns!
Wir hatten vor dem angesetzten Prozess morgen früh zum Protest aufgerufen. Weil bei so einer kurzfristigen Absage sowieso nicht mehr alle diese Info mitbekommen, werden wir trotzdem da sein. Anstatt zu protestieren werden wir mit euch feiern und laden zum Picknick-Frühstück mit geretteten Lebensmitteln. Und protestieren gleichzeitig gegen Containern-Verfahren, die grad in anderen Städten vorbereitet werden. Kommt also morgen (Freitag) um 8:00 Uhr zum Amtsgericht Aachen (Adalbertsteinweg 92).
Kommt auch am Samstag um 15:00 Uhr zum Neumarkt im Frankenberger Viertel. Hier findet eine „Recht auf Stadt“-Aktion statt, im Rahmen dessen organisieren wir ein Picknick (ab ca. 16:00 Uhr im Frankenberger Park).

Containern entkriminalisieren!
Wir sind (natürlich!) sehr happy, denn die Einstellung des Verfahrens war das erste Ziel unseres Bündnisses. Die großen Aufgaben stehen aber noch an: Wir wollen das Containern grundsätzlich nicht mehr kriminalisiert wird und Supermärkte genießbare Lebensmittel, die für den Müll bestimmt sind, frei zugänglich machen müssen. Zudem weitere strukturelle und wirksame Maßnahmen gegen die Lebensmittel-Überproduktion und die damit einhergehenden, gravierenden Konsequenzen. Wir laden weiterhin herzlich zum Mitmachen ein und für alle, die sich bereits engagieren: bleibt aktiv!

10. Juni: Kundgebung, Demo, Picknick

Wir unterstützen diese Aktion und organisieren das Picknick:

Für guten und bezahlbaren Wohnraum • Für soziale und kulturelle Freiräume • Für mehr Grün in unserer Stadt • Für Teilhabe • Gegen Rassismus und andere Diskriminierungen • Für eine lebenswerte Stadt:

Für das Recht auf Stadt!

Dafür wollen wir am 10.6. auf die Straße gehen – mit Dir!

Wir treffen uns um 15:00 Uhr am Neumarkt im Frankenberger Viertel zur Kundgebung, gehen von dort als Demonstration zum Frankenberger Park und lassen den Tag mit einem Picknick und viel Spaß ausklingen lassen. Ihr dürft gerne Leckereien zum Picknick oder Spiele für den Park mitbringen :)

Aufruf zum Protest am Prozesstag

Am 9.6. werden sich zwei Aachener vor Gericht verantworten müssen, denen vorgeworfen wird, containert zu haben. Wir rufen vorher zum Protest auf und werden anschließend dem Prozess beiwohnen.
Kommt um 8:00 Uhr zum Amtgericht Aachen (Adalbertsteinweg 92). Wir haben dort eine Kundgebung angemeldet. Gegen 8:30 Uhr werden wir ins Gebäude gehen (um 9:00 Uhr soll der Prozess beginnen, dank Einlasskontrollen müssen wir entsprechend mehr Zeit einplanen).

Containern-Tour am 1.6.

Wir gehen Containern! Einführung in das Containern & Mitmachtour

Wir treffen uns am Donnerstag, den 1.6. um 22 Uhr vor der Aachener Josefskirche (Haltestelle Josefskirche).

Zuerst gibt es eine kurze theoretische Einführung.
Konkret heißt das, dass folgende Fragen behandelt werden:
- Ein bisschen was allgemeines zum Containern, unserem Bündnis und dem aktuellen Stand mit den Anklagen
- Der rechtliche Rahmen, in dem sich das Containern bewegt
- Gesundheit und Sicherheit
…und natürlich alle Fragen, die ihr mitbringt.
Sobald alles geklärt ist brechen wir in kleinen Gruppen zum Containern auf.
Natürlich darf sich jede und jeder eingeladen fühlen, teilzunehmen: Neulinge, die noch nie containert haben genauso wie die Teilnehmer*innen vom letzten mal und ‚alte Hasen‘.

Das solltest Du mitbringen:
- Taschen / Rucksack, der dreckig werden darf
- nicht die besten Klamotten
- Taschenlampe
- Handschuhe (Einweghandschuhe tun’s vollkommen – für alle, die keine zur Hand haben, bringen wir ein paar mehr mit).

Wenn Du hast außerdem ein Fahrrad oder ein Auto.

Naturgemäß ist das Containern selbst leider nicht barrierefrei, Rollstuhlfahrer*innen sind aber natürlich trotzdem eingeladen. Dabei sein ist ja auch schon was :)

Wir werden auch die Presse zu dem Event einladen.

Zeitlich werden wir bis ca. 1:00 Uhr unterwegs sein. Natürlich ist es möglich jederzeit zu gehen (zB wenn der letzte Bus kommt).

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!