Info-Abend mit anschließender Containertour am 19.11. in Aachen

Am 19.11.2018 gibt es einen Info- und Diskussionsabend zum Thema Lebensmittelvernichtung und nachhaltiges Wirtschaften mit anschließender Einführungstour.

Ort: Café Mundo im Welthaus Aachen (An der Schanz 1)
Zeit: 19.11.2018, Beginn um 20 Uhr (Info-Abend und Diskussion sind für ca. zwei Stunden geplant, danach dann die Tour)

Organisiert wird das diesmal von der Sozialistischen Alternative. Hier ihr Einladungstext:

Volle Bäuche statt volle Tonnen!

Überproduktion und Lebensmittelvernichtung bekämpfen – Containern entkriminalisieren! Info- und Diskussionsabend mit Containern-Aktivist und Buchautor Christian Walter

Fast die Hälfte aller Lebensmittel in Deutschland werden weggeworfen. Wer wirft sie weg? Und warum?
Immer mehr Menschen containern: Sie holen sich genießbare Lebensmittel aus den Mülltonnen der Supermärkte. Das ist in Deutschland verboten. Was findet man in den Tonnen? Worauf sollte man achten, wenn man mit dem Containern anfangen möchte? Warum ist das Containern illegal? Warum wird eigentlich viel mehr Essen produziert als benötigt? Wie kann man grundsätzlich etwas ändern? Warum ist FairTrade nicht fair und welche Rolle spielen die Beschäftigten der Supermärkte?

Diese und viele weitere Fragen behandelt Christian Walter in seinem Buch „Volle Bäuche statt volle Tonnen!“ Er betreibt das Facebook-Blog „Aachen Containert“, ist Containern-Aktivist und Sozialist aus Aachen. Er ist Mitbegründer der Initiative „Containern ist kein Verbrechen!“.

Bei dem Info-Abend wird er sein Buch vorstellen und seine Thesen diskutieren. Im Anschluss geht es die Möglichkeit, gemeinsam praktisch containern zu gehen.

Info-Abende

Info-Abende in Bayern und Salzburg:

München: 12.3. – 19 Uhr – Bootshaus, Zentralländstrasse 16. Mehr Infos auf der Webseite der Naturfreunde

Salzburg: 13.3. – 19 Uhr – Shakespeare, Hubert Sattler Gasse 3. Mehr Infos auf der Facebook-Seite der Sozialistischen LinksPartei

Nürnberg: 14.3. – 19 Uhr – Äußere Cramer-Klett-Strasse 11-13. Infos auf der Facebook-Seite von DIE LINKE Nürnberg-Fürth

Bayreuth: 15.3. – 20 Uhr – Brauereischänke am Markt, Maximilianstraße 56
Infos auf der Facebook-Seite von Sebastian Sommerer, DIE LINKE

Zum Abschluss der Petition

Die Online-Phase unserer Petition beim Petitionsausschuss des Bundestags ist vor ein paar Tagen zu Ende gegangen. Klar ist: Wir sind weit von den 50.000 Unterschriften entfernt, die nötig sind, um eine öffentliche Behandlung zu erzwingen. Und trotzdem: Mit 12.739 Unterschriften haben wir gut ein Viertel erreicht – und damit einen enormen Vorsprung vor allen anderen Petitionen.

Das soll nichts beschönigen: Unser Ziel waren 50.000 + X. Wir haben hart daran gearbeitet, und viele von euch haben mitgeholfen. Dafür möchten wir uns nochmal bedanken! Gereicht hat es leider trotzdem nicht. Aber: Die Petition wird natürlich trotzdem verhandelt, nur bekommen wir nicht unbedingt Rederecht (das obliegt nun der Entscheidung der Ausschussmitglieder).

Zusätzlich zu den Online-Unterschriften haben wir tausende Unterschriften auf Papier bekommen. Der Abstand zu den nötigen 50.000 ist jedoch so groß, dass wir nicht noch versuchen, die restlichen auf diese Weise zu bekommen. Wir möchten diese Unterschriften am Samstag, den 20.1. im Rahmen der großen Wir-haben-es-satt-Demonstration an den Bundestag übergeben. Wer sich daran beteiligen möchte ist herzlich dazu eingeladen! Wir treffen uns um 12.30 vor dem Reichstag, an der Stelle wo die Demonstrationsroute verläuft. Ihr erkennt uns am Transparent zum Thema.

Wer noch Listen zuhause hat schickt sie bitte bis zum 15.1. an:
C. Walter
c/o Linkes Zentrum
Augustastraße 69
52070 Aachen
Auch wenn wir die 50.000 dadurch natürlich nicht voll kriegen werden, erhöht doch jede einzelne übergebene Unterschrift den Druck.

Danke für eure Unterstützung und beste Grüße aus Aachen
Chris, für den Orga-Kreis

Containertour am 10.12.

Wir laden euch alle ein zur gemeinsamen Containern-Tour!

Dazu treffen wir uns am Sonntag, 10.12., um 15 Uhr am Aachener HBF.

Zuerst gibt es eine kurze theoretische Einführung.
Konkret heißt das, dass folgende Fragen behandelt werden:
- Ein bisschen was allgemeines zum Containern, unserem Bündnis und Kriminalisierungsversuchen
- Der rechtliche Rahmen, in dem sich das Containern bewegt
- Gesundheit und Sicherheit
…und natürlich alle Fragen, die ihr mitbringt.
Sobald alles geklärt ist brechen wir in kleinen Gruppen zum Containern auf.
Natürlich darf sich jede und jeder eingeladen fühlen, teilzunehmen: Neulinge, die noch nie containert haben genauso wie die Teilnehmer*innen vom letzten mal und ‚alte Hasen‘.

Das solltest Du mitbringen:
- Taschen / Rucksack, der dreckig werden darf
- nicht die besten Klamotten
- Taschenlampe
- Handschuhe (Einweghandschuhe tun’s vollkommen – für alle, die keine zur Hand haben, bringen wir ein paar mehr mit).

Naturgemäß ist das Containern selbst leider nicht barrierefrei, Rollstuhlfahrer*innen sind aber natürlich trotzdem eingeladen. Dabei sein ist ja auch schon was :)

Wir werden auch die Presse zu dem Event einladen.

Zeitlich werden wir zwei bis drei Stunden unterwegs sein. Natürlich ist es möglich jederzeit zu gehen.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Petition ist online

Neue Petition online – bitte unterschreiben! Containern per Gesetz entkriminalisieren!

Hallo zusammen,

endlich ist es soweit – unsere Petition zur gesetzlichen Entkriminalisierung des Containerns ist online! Viele von euch haben in den letzten Monaten bereits Unterschriften auf Papier gesammelt. Seit heute kann die Petition auch online unterschrieben werden – vier Wochen lang. Wir wollen in dieser Zeit die notwendigen 50.000 Unterschriften erreichen. Dabei kommt es auf jede und jeden von euch an!

Folgende Punkte wollen wir mit dieser Petition erreichen:
1. Das Containern genießbarer Lebensmittel (und das Mitnehmen von Sperrmüll) ist außer Strafe zu stellen
2. Verbot von Lebensmittelvernichtung im großen Stil
3. Ein freier Zugang zu genießbaren, für den Müll bestimmten Lebensmitteln muss gewährleistet werden.

Diese Petition richtet sich direkt an den Petitionsausschuss vom Bundestag. Erreichen wir die 50.000 Unterschriften, muss dieser sich damit in einer öffentlichen Sitzung beschäftigen, was eine große öffentliche Aufmerksamkeit für unsere Forderungen bringen würde.

Bitte unterschreibt alle, auch wenn ihr euch dafür registrieren müsst. Helft bitte auch mit, die Petition bekannt zu machen: Informiert Freunde und Bekannte, nutzt soziale Netzwerke, Mailverteiler etc. Auf diese Petition haben wir lange hingearbeitet, lasst sie uns gemeinsam zu einem Erfolg machen!

Hier der Link:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2017/_11/_02/Petition_74584.html

Vielen Dank!



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. olchiscontainern1.blogsport.de (3)